Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Nachbeben

Nachbeben

von Wolfgang Böhmer

€ 19,95

Hardcover

führen wir nicht mehr

Abseits der Schlagzeilen großer Tragödien
2014 Goldegg
240 Seiten
221 mm x 139 mm
978-3-902991-08-9

Langtext

Off record Was Medien nie verraten! An dramatische Schlagzeilen sind wir gewöhnt. Aber was passiert, wenn die erste Sensation vorüber ist? Nichts, was wir uns über Leid, Tod und Schrecken zusammenreimen, kommt der Realität nahe. Oft findet die größte Brutalität als lautloser, bestialischer Akt statt: Wortlos und umso entsetzlicher. Es geht um Menschen, denen das Wichtigste im Leben genommen wurde, um Einzelschicksale, die sich hinter nackten Zahlen über Tausende von Toten verstecken und das Unbegreifbare erst begreifbar machen. Der Journalist berührt mit seinen sehr persönlichen Erzählungen darüber, was sich an den Schauplätzen von Krisengebieten abspielt, sobald die Weltöffentlichkeit sich abgewendet hat. Er erzählt von menschlichen Begegnungen abseits des Blitzlichtgewitters, von jenen Geschichten, die Medien verschweigen, die uns aber mitfühlen und miterleben lassen. Der Autor stellt sich die Frage, wie solche Begebenheiten einen Menschen verändern, der in einer heilen Welt aufgewachsen ist und welche Dinge es sind, die uns tief bewegen.


Verwandte Suchkategorien

Hardcover
Abseits der Schlagzeilen großer Tragödien
240 Seiten
221 mm x 139 mm
2014 Goldegg
ISBN 978-3-902991-08-9

Autor

Wolfgang Böhmer ist seit vielen Jahren als Radiojournalist für den ORF tätig. Er berichtete aus den verschiedensten Bürgerkriegs-, Katastrophen- und Krisengebieten. In diesem Buch verarbeitet er seine Erlebnisse auf sehr persönliche Weise und gibt einen beeindruckenden Einblick in sein Leben. (Und wie sehr diese Eindrücke die Sicht auf das eigene Leben in einer Wohlstandsgesellschaft verändert haben.)