Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Aktueller Belletristik-Tipp: Der Gesang der Flusskrebse

Waltraud Werle, Buchhändlerin in Dornbirn: 'Der Autorin ist ein wundervolles Debüt gelungen! In leisen, sanften Tönen beschreibt sie das Leben des Marschmädchens Kya. Die Geschichte, die sich im Verlauf des Buches fast zu einem Krimi entwickelt, wird im Wechsel aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Dadurch wird eine Spannung aufgebaut, die einen fesselt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ein berührender, bildgewaltiger und wunderschöner Roman – absolut lesenswert!'

Aktueller Thriller-Tipp: Das Institut

Katharina Huchler, Buchhändlerin in Höchst: 'Stephen King macht mit DAS INSTITUT das, was er am besten kann: In sehr film- und bildhaften Beschreibungen lässt er seine Helden und Bösewichte aufeinanderprallen und schafft es, während der über 700 Seiten den Spannungsbogen zu halten. Die Perspektive aus der Sicht des Kindes brachte die Machtlosigkeit in der Situation für mich sehr klar rüber. Außerdem fiebert doch jeder gern mit den jugendlichen Helden mit, die es den Erwachsenen zeigen! Kein Wunder also, dass ich das Buch in zwei Tagen durchgelesen hatte!

 
Auch wenn Telepathie und Telekinese als fantastische Elemente vorkommen, so finde ich die Bezeichnung >>Roman<< statt >>Fantasy<< sehr passend: Im Grunde bringt King jede Form von systematisiertem und institutionalisiertem Quälen auf den Punkt. Ob vom Institut nun schlicht Arbeitskraft ausgenutzt wird, ob es unmenschliche Experimente durchführt oder ob übersinnliche Kräfte missbraucht werden, ist am Ende einerlei.
 
Der wahre Horror ist das System selbst, in dem Befehle befolgt werden, in dem Ruch- und Empathielosigkeit herrschen. Der Horror ist verbrecherisches Verhalten für einen angeblichen höheren Zweck, der bei genauerer Betrachtung aber sehr löchrig wird. Der Zweck heiligt eben nicht immer die Mittel!'

 

Aktueller Kinderbuch-Tipp: Die abenteuerliche Reise des Leopold Morsch

Stephanie Breuß, Buchhändlerin in Götzis: 'Als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt, war es Liebe auf den ersten Blick. Nicht nur verspricht das Cover mit seiner liebevollen Illustration eine Geschichte voller Abenteuer und Geheimnissen, sondern auch die Innengestaltung mit ihren wunderhübschen schwarzen Randverzierungen führt einen optisch durch die verschiedenen Stationen der Geschichte.

Am meisten gefreut hat mich, dass die Geschichte im inneren des Buches locker mit der aufwendigen Gestaltung mithalten kann. Der Schreibstil des Autors ist hervorragend und kann gar nicht hoch genug gelobt werden. Er erzeugt mit seinen anschaulichen Beschreibungen wunderschöne Bilder im Kopf des Lesers und lässt einen vollständig in die Geschichte und die Welt seiner Helden eintauchen. So folgt man der Geschichte über die vier Freunden atemlos, flieht zusammen vor Räubern, freundet sich mit Drachen an, beschwichtigt Stürme und hilft verfluchten Piraten, bis man endlich am Ziel ist und zur Rettung eines verlorenen Königreiches schreiten kann. Eine tolle Geschichte voller Spannung, Freundschaft und Heldenmut, die nicht nur junge Leser in ihren Bann zieht und in meinen Augen alles besitzt, was ein tolles Kinderbuch ausmacht.'

Kinder- und Jugendliteratur

Business Lounge

Individualisierte Lösungen für die Buch- und Zeitschriftenbeschaffung in Ihrem Unternehmen.

Literaturlisten

Angebotserstellung für jede Literatur in Zusammenarbeit mit Bildungsstätten und Fachverlagen.

Bibliotheken & Museumsshops

Persönliche Betreuung und Unterstützung über die Auswahl und Lieferung hinaus.