Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Literaturpreise & Auszeichnungen

Übersicht

Vorarlberg/Österreich

Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels * Die schönsten Bücher Österreichs * Ehrenpreis des Vorarlberger Buchhhandels * Tractatus * Hohenemser Literaturpreis * Feldkircher Lyrikpreis * Ingeborg-Bachmann-Preis * Rauriser Literaturpreis * Ö. Kinder- und Jugendbuchpreis

International

Georg-Büchner-Preis * Hotlist * Deutscher Buchpreis * Friedenspreis des deutschen Buchhandels * Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung * Deutscher Kinder- und Jugendbuchpreis * Schweizer Buchpreis * Man Book Prize * Prix Goncourt * Nobelpreis für Literatur

 

Der Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels 2019

...geht an Francesca Melandri

Die in Rom geborene Autorin machte sich zunächst mit Drehbüchern für Kino- und Fernsehfilme einen Namen. Ihr bislang drittes Werk Alle, außer mir stand zehn Wochen lang auf der Spiegel Bestsellerliste.
Aus der Begründung der Jury: Francesca Melandri entfaltet in ihren Geschichten ein Bild Europas, wie es viele nicht kannten. Sie verknüpft die Vergangenheit des Kontinents mit der Gegenwart und die geografischen Ränder mit seiner Mitte. Sie trägt zu einem neuen und besseren Verständnis der unterschiedlichen Kulturen und Gesellschaften Europas bei und ist damit eine prädestinierte Empfängerin des Ehrenpreises.

 

Die schönsten Bücher Österreichs: Staatspreise 2018

Beim Wettbewerb um die Staatspreise und Ehrenurkunden Die schönsten Bücher Österreichs werden Bücher für ihre gestalterische und herstellerische Qualität ausgezeichnet, um diesen wichtigen Teil der Buchproduktion an die Öffentlichkeit zu bringen und ihm die Anerkennung zu verschaffen, die ihm gebührt.

 

Tractatus 2018

Tractatus-Preisträger 2018 ist der deutsche Arabist und Islamwissenschafter Thomas Bauer. Er erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis exemplarisch für sein Werk Die Vereindeutigung der Welt. Es entspreche der Intention des Tractatus, ein wertvoller Beitrag zur Standortbestimmung in philosophisch und gesellschaftlich relevanten Diskursen zu sein, so die Jury. Das Philosophicum mit Thema Die Hölle. Kulturen des Unerträglichen findet vom 19. bis 23. September statt

 

Hohenemser Literaturpreis 2019

Karosh Taha gewinnt mit ihrem bisher unveröffentlichten Werk Körpersprache den 6. Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige Autoren nichtdeutscher Muttersprache. Dieses Jahr ist der Preis mit € 7.000 dotiert. Ihr Debütroman Beschreibung einer Krabbenwanderung erschien 2018 im DuMont-Buchverlag.

 

Feldkircher Lyrikpreis 2018

Der Feldkircher Lyrikpreis wurde 2003 von Erika Kronabitter initiiert und wird seither jährlich vergeben. Eine jährlich wechselnde Jury bewertet die Einsendungen des international ausgeschriebenen Preises. Die GewinnerInnen von 2018 sind: David Fuchs, Bastian Schneider und Manuela Bibrach .
 

Ingeborg-Bachmann-Preis 2019

Seit 1976 wird der Preis jährlich im Andenken an Ingeborg Bachmann während der Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt verliehen: Der mit 25.000 € dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis geht in diesem Jahr an Birgit Birnbacher für ihrenText Der Schrank. Der Kelag-Preis geht an Julia Jost, Yannic Han Biao Federer gewinnt den 3sat-Preis und der BKS-Bank-Publikumspreis geht heuer an Ronya Othmann.
 

Rauriser Literaturpreis 2019

Die dreiköpfige Jury hat sich einstimmig für den Roman von Philipp Weiss mit dem Titel Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen entschieden. Mit seinem mehr als eintausend Seiten umfassenden Werk Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen legt er ein ganz außergewöhnliches Debüt in fünf Einzelbänden vor. Ihm gelingt es, die in diesen Bänden entworfenen AutorInnenfiktionen in einer staunenswerten stilistischen Breite zu literarischem Leben zu erwecken. Philipp Weiss handhabt Gattungsformate wie Journal, Cahier, Enzyklopädie, Protokoll und Comic in einer unbekümmert-meisterhaften Weise. Sein Werk schreibt die Geschichte der Empfindsamkeit fort, ohne selbst in einen historisierenden Ton zu verfallen. Damit wird dieses Werk zu einem gewichtigen Statement aktueller Literatur. Die Ausstattung des im Suhrkamp Verlag erschienenen Werkes unterstreicht das hohe Niveau.

 

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2019

Die Sieger 2019 stehen fest. Jene zehn Bücher, die als besonderer Lesetipp in die Kollektion aufgenommen wurden, sind hier zu finden

 

Georg-Büchner-Preis 2019

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis 2019 an Lukas Bärfuss. Begründung der Jury: Mit Lukas Bärfuss zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung einen herausragenden Erzähler und Dramatiker der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aus. In einer distinkten und dennoch rätselhaften Bildersprache, karg, klar und trennscharf, durchdringen sich nervöses politisches Krisenbewusstsein und die Fähigkeit zur Gesellschaftsanalyse am exemplarischen Einzelfall, psychologische Sensibilität und der Wille zur Wahrhaftigkeit. Mit hoher Stilsicherheit und formalem Variationsreichtum erkunden seine Dramen und Romane stets neu und anders existentielle Grundsituationen des modernen Lebens. Es sind Qualitäten, die zugleich Bärfuss‘ Essays prägen, in denen er die heutige Welt mit furchtlos prüfendem, verwundertem und anerkennendem Blick begleitet. Der Preis am 02.November in Darmstadt verliehen.

 
 
 

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2019

...geht an Sebastião Salgado

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht an den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado. Dies gab der Börsenverein zur Eröffnung der Buchtage Berin 2019 bekannt. Die renommierte Auszeichnung wird zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am 20. Oktober in der Paulskirche verliehen. Aus der Jury-Begründung: Sebastião Salgado fordert mit seinen Fotografien soziale Gerechtigkeit und Frieden und verleiht Datten rund um Natur- und Klimaschutz Dringlichkeit. Es gelingt ihm, weltweit Menschen für das Schicksal von Arbeitern und Migranten, sowie die Lebensbedingungen indigener Völker zu sensibilisiern. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels gehört zu den bedeutendsten Kulturauszeichnungen des Landes. Im vergangenen Jahr erhielt das Ehepaar Aleida und Jan Assmann die Auszeichnung.

 

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2018

...geht an Åsne Seierstad

Laut Jury balanciert Seierstad auf der Grenze zwischen Bericht und Erzählung, zwischen Faktischem und Vorstellungskraft und lässt uns  Fragen stellen, über Zugehörigkeit und Gemeinschaft und über die notwendigen Voraussetzungen für ein zugewandtes, würdiges Zusammenleben.

 
 
 
 

Prix Goncourt 2018

Seit 1903 wird in Frankreich der Prix Goncourt von der Académie Goncourt bestehend aus zehn SchriftstellerInnen für das beste erzählerische Werk des Jahres verliehen. 2018 wurde Nicolas Mathieus Leurs enfants après eux (Wie später ihre Kinder) ausgezeichnet.

 

Nobelpreis für Literatur 2017

...geht an Kazuo Ishiguro

Der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an Kazuo Ishiguro. Das gab die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekannt. Einem breiteren Publikum ist der Brite für seinen Roman „Was vom Tage übrigblieb“ bekannt, der mit Emma Thompson und Anthony Hopkins verfilmt wurde. Die Entscheidung der Jury ist nicht zuletzt eine Rückkehr zum klassischen Erzählen.