Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.


ISBN

Buchhändlerempfehlung

MMag. Katharina Huchler aus unserer Buchhandlung in Bregenz empfiehlt dieses Buch:

Das Cover ließ mich eine harmlose Geschichte à la "Selection" erwarten, aber weit gefehlt: Hier trifft "Die Tribute von Panem" auf "A Handmaids Tale". Dicht geschrieben mit einem hohen Spannungsfaktor verfolgt die Geschichte sehr abgründige Ideen. Ein Thriller, der vor Augen führt, dass es nichts im Leben umsonst gibt, und dass der schöne Schein einer glitzernden Luxuswelt nur mit menschlichen Opfern aufrechterhalten werden kann.

Alle Buchtipps von MMag. Katharina Huchler



Wassermann
von Franz Josef Brüseke
Grandiose Wortspielereien und politisches Geschehen 01. Juni 2020
„Wassermann“ ist die Geschichte eines Mannes, der es in Deutschland nicht aushält. Zwanzig Jahre war er als Entwicklungshelfer in Afrika, aber auch in Brasilien mit dem Bau von Trinkwasseraufbereitungsanlagen beschäftigt. Dann zwingt ihn ein routinemäßiger Eignungstest zurück nach Deutschland, bei dem er die Psychologin Isabella kennenlernt, die ihm die Aufgabe stellt, hundert Wörter und „eine freie Assoziation“ dazu.
Zunächst scheint Wassermann gar nichts einzufallen, doch bald ist das erste Wort gefunden und das, was er damit verbindet, aufgeschrieben. Danach gibt es kein Halten mehr und Wörter und Gedanken sprudeln nur so hervor. Dieser Test nimmt den ersten Teil der Geschichte ein – und reißt mich einfach mit. Das ist es, was ich an den Büchern des Autors Franz Josef Brüseke so mag: seine „Wortspielereien“, wie ich sie nenne. Doch was mich so begeistert, bedeutet für Wassermann das Ende seiner bisherigen Arbeit.
Er bekommt dafür einen neuen Auftrag, der ihn zunächst nach Brasilien führt. Habe ich im ersten Teil einen Blick in seine „Seelenwelt“ werfen können, so lerne ich jetzt den Menschen „Wassermann“ kennen. Er kommt mir recht unbedarft vor und hat eigentlich gar keine Ahnung von dem, was er als „Beobachter“ des (politischen) Geschehens hier in Brasilien, aber auch in Kolumbien und Venezuela macht. Doch seine Auftraggeber scheinen zufrieden zu sein mit den Ergebnissen seiner Arbeit.
Ich mag Brüsekes Schreibstil, der oft recht trocken rüberkommt, aber auch mit einer guten Prise Humor gewürzt ist. Vielleicht ist er etwas gewöhnungsbedürftig, doch nachdem ich bereits mehrere seiner Bücher gelesen habe, gefällt mir die Art immer besser – vielleicht, weil sie einfach ganz anders ist – ungewöhnlich, aber gut.
Zitate:
„Die Zeit, die er sich nahm, war meine, die ich verlor…“
„Ich bin froh, dass ich mich nie langfristig gebunden hatte. Was man nicht hat, das kann man auch nicht verlieren.“
Das Buch empfehle ich sehr gern weiter, zum einen wegen der Worterklärungen und zum anderen, weil ich weitere Einblicke in die politischen Verhältnisse der betreffenden südamerikanischen Länder bekomme, die mich neugierig machen, mich näher damit zu beschäftigen.

Young Rebels
von Knödler, Benjamin;Knödler, Christine
Unterhaltsame Kurzporträts mit einer Botschaft 01. Juni 2020
Unterhaltsame Kurzporträts mit einer Botschaft

Eigentlich handelt es sich hier ja um ein Sachbuch - es ist aber so geschrieben und aufbereitet, dass beim Lesen keinesfalls Langeweile aufkommt. Die Kurzporträts sind sehr unterhaltsam und auch informativ aufbereitet und sorgen für gute Unterhaltung. Die Kurzporträts sind neutral gehalten, das finde ich wichtig - positives und negatives wird gleichermaßen behandelt. Das ganze ist so geschrieben, dass es sich flüssig lesen lässt. Auch die Illustrationen zwischen den Seiten sind schön gelungen.
Der Aufbau ist einfach, es gibt pro Person ein Foto, ein Zitat und dann die Geschichte der Person.
Ich hoffe das Buch sorgt für Mut bei Jugendlichen.
eine Geschichte, die berührt ... 31. Mai 2020
Klappentext:

"Nichts ist so weit weg, dass man es nicht mit Liebe zusammenführen kann."
Seit Sina von ihrem Mann verlassen wurde, ist das Verhältnis zu ihrer Tochter Malin schwierig. Die Hündin Ava ist Malins beste Freundin. Doch bei einem tragischen Unfall werden beide schwer verletzt und Malin gibt sich die Schuld dafür. Die kleine Familie droht zu zerbrechen, also beschließt Sina zur Erholung gemeinsam an die Nordsee zu fahren. Dort begegnet sie dem charismatischen Hundeflüsterer Bent, der sich liebevoll um Ava und Malin kümmert. Doch auch Bent hat mit dunklen Schatten aus seiner Vergangenheit zu kämpfen.
„Es gibt Momente – unverhofft – die alles ändern. Und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war. Doch es muss nicht so bleiben. Anrührend, poetisch, einfühlsam erzählt Jando von der unerschütterlichen Kraft der Liebe, die Neues, Gutes entstehen lässt, Tränen trocknet, Schmerzen lindert und Verzweiflung in Hoffnung wandelt. Seine Botschaft: Glauben Sie an Ihre Träume und staunen Sie, wie kleine und große Wunder wahr werden können.“ -BILD-

Cover:

Das Cover zeigt ein Segelschiff und einen wunderschönen Regenbogen über diesem hinweg, sowie in der Ferne einen Wald und ein Kreuz, welches vermutlich einen Friedhof andeutet. Am Himmel gen Regenbogen sind einige Möwenerkennbar. Auch die Farbwahl und die Gestaltung finde ich sehr gut gelungen. Ein wirklich wunderschönes Cover.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und ausdrucksstark. Der Autor weiß mit Wörtern umzugehen und seine Beschreibungen sind nicht nur bildlich und detailliert, sondern teils auch sehr poetisch und in der Wortwahl sehr schön beschreibend und vielfältig.

Die Kapitel sind kurz und auch die Überschriften sehr passend. Die Gliederung hat mir sehr gut gefallen. Auch das handliche Format eignet sich sehr gut und liegt schön in der Hand. Ein tolles Buch für zwischendurch und auch für immer mal wieder zum Lesen. Man kommt sehr schnell und zügig voran, aber es eignet sich auch um Pausen einzulegen und immer mal wieder zwischendurch zu lesen. Es ist sehr tiefgründig und regt dabei auch zum Nachdenken an, aber auch Spannung und ein gewisser Humor kommen nicht zu kurz. So ist es sowohl emotional und berührend, aber auch zum Schmunzeln und sehr überraschend.

Es geht um Malin und ihre Hündin Ava, die beste Freunde sind. Denn die Trennung vom Vater war für Malin nicht leicht und das Verhältnis zu ihrer Mutter Sina war seitdem sehr schwierig. Nach einem tragischen Unfall ist dann aber auch das Verhältnis zwischen Ava und Malin gestört, da Malin sich die Schuld daran gibt. Bei einem Nordseeurlaub treffen sie auf Bent, der sehr gut mit Hunden umzugehen weiß, aber auch kämpft mit den Ereignissen aus seiner Vergangenheit.

Zu viel möchte ich hier jedoch nicht verraten. Am besten lest selbst, was alles in dieser toller Geschichte passiert.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich sehr gut in ihre Handlungen und die Ereignisse hineinversetzen. Dennoch gibt es auch sehr spannende und überraschende Wendungen. Der Autor schafft es den Leser zu fesseln und mit den Emotionen zu spielen. so erlebt man hier ein kleines Wechselbad der Gefühle. Von spannenden und lustigen Momenten, kann man sich ab und an ein Lächeln nicht verkneifen, aber auch emotionale und berührende Momente bis hin zum fast nicht fassen können und Verblüffung, trifft man hier auf fast alles und wird mit einem schönen und sehr passenden Ende verwöhnt, welches man so fast nicht mehr angenommen und erwartet hätte.

Eine wunderschöne, emotionale und sehr tiefgründige Geschichte, die berührt und nachdenklich macht. Mich hat dieses Buch überzeugt und mir sehr gut gefallen. Die facettenreichen Charaktere und die wunderschönen Momente und Erzählungen, haben mich sehr gut unterhalten und mir sehr schöne Lesemomente bereitet.

Fazit:

Eine wunderschöne, emotionale und sehr tiefgründige Geschichte, die berührt und nachdenklich macht.