Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.


ISBN

Buchhändlerempfehlung

MMag. Katharina Huchler aus unserer Buchhandlung in Höchst empfiehlt dieses Buch:

Das Cover ließ mich eine harmlose Geschichte à la "Selection" erwarten, aber weit gefehlt: Hier trifft "Die Tribute von Panem" auf "A Handmaids Tale". Dicht geschrieben mit einem hohen Spannungsfaktor verfolgt die Geschichte sehr abgründige Ideen. Ein Thriller, der vor Augen führt, dass es nichts im Leben umsonst gibt, und dass der schöne Schein einer glitzernden Luxuswelt nur mit menschlichen Opfern aufrechterhalten werden kann.

Alle Buchtipps von MMag. Katharina Huchler



Schwesterherz
von Andrea Kane
Geheimnisse im Hope Institut 16. August 2018
von niknak
Inhalt:
Viktoria findet beim Joggen ihre Schwester im Central Park schwer krank vor und ihre letzten Worte sind Gefahr. Während sie versucht Hilfe zu holen, verschwindet ihre Schwester spurlos und Viktoria macht sich auf die Suche nach ihr. Doch dabei stößt sie andauernd auf neue Geheimnisse und Mauern, die ihre Suche erschweren bzw sie ganz davon abhalten sollen.
Ihre frühere Liebe Zachary ist ihre einzige Chance dem verschwinden von Audrey auf die dort zu kommen. Doch können beide ihre Vergangenheit überwinden, um sich auf die Suche zu machen? Und warum wird so ein Geheimnis daraus gemacht, wo Audrey ist? Viktoria begibt sich auf eine gefährliche Suche zwischen Drogen und einem dunklen Familiengeheimnis, welches ihr Leben komplett durcheinander bringen könnte.

Mein Kommentar:
Dieses Buch stammt von der Autorin Andrea Kane und hat einen sehr einfachen und spannenden Schreibstil. Schon zu Beginn wird man mitten in die Geschichte geworfen und erfährt wie Viktoria ihre Schwester im Central Park findet und während sie Hilfe holen will, verschwindet diese wieder spurlos. Nun macht man sich gemeinsam mit Zachary auf die Suche nach der verschwundenen Schwester.
Man gelangt in einen Strudel aus Geheimnissen und Korruption, auch innerhalb der Familie. Diese Konflikte uns auch die Frage danach wenn man noch trauen kann, werden meiner Meinung nach sehr glaubhaft dargestellt.

Man startet sofort mitten im Geschehen und die Spannung steigert sich im Laufe des Buches. Doch dann trifft Viktoria auf ihre frühere Liebe Zach und nur mit seiner Hilfe können sie gemeinsam weiter ermitteln. Sie brauchen sich gegenseitig als Hilfe und Unterstützung. Doch beide haben mit der Vergangenheit noch nicht ganz abgeschlossen und so entwickelt sich zwischen ihnen wieder ein erotisches Liebesabenteuer. Dabei kommt meiner Meinung nach die Spannung beim Thriller etwas zu kurz, da sich die Geschichte in erster Linie um die beiden dreht und das Auffinden der Schwester in den Hintergrund rückt. Aber nachdem die beiden ihre Beziehung geklärt haben, geht der Fall in die heiße Phase und die Spannung steigert sich wieder von Seite zu Seite. Dabei wird ein toller Spannungsbogen aufgebaut, der bis zum Schluss erhalten bleibt und nicht wieder abflacht.
Sehr gut gefallen hat mir dabei, dass man als Leser bis zum Schluss mitraten kann und dennoch nicht errät, wer der Drahtzieher hinter der ganzen Geschichte ist. Dadurch und durch einige überraschende Wendungen bleibt die Spannung aufrecht und das Buch lässt einen nicht mehr so schnell los.

Die beiden Hauptprotagonisten Viktoria und Zach sind genau und auch tiefgründig gezeichnet und man kann sich ein sehr gutes Bild der beiden machen. Man versteht sie und weiß ihre Beweggründe, warum sie die Geheimnisse im Hope Institut unbedingt aufklären wollen. Mir hat es sehr gut gefallen, das man ihre Entwicklung gut mitverfolgen konnte und verstand, wie es dazu kam. Dabei haben beide immer wieder etwas von ihrer Vergangenheit berichtet, welche die Autorin super in die Geschichte integriert hat.
Aber auch die Liebesbeziehung zwischen den beiden war sehr gefühlvoll und emotional beschrieben und man litt richtig mit ihnen mit. Mir kam nur an dieser Stelle der Thriller etwas zu kurz, da es sich auch über einen längeren Zeitraum im Buch erstreckte. Dies hätte man sicher noch besser miteinander kombinieren können. Obwohl ich es immer spannend finde, wenn Liebe und Thriller kombiniert werden, gibt es hier sicher noch Steigerungspotential.

Auch die Schauplätze und Orte der Handlung hat die Autorin sehr genau und bildhaft beschrieben, sodass man sie sich gut vorstellen konnte.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller um ein gut gehütetes Geheimnis und eine Liebe, die immer noch nicht ganz abgeschlossen zu sein scheint. Eine packende Unterlassung für zwischendurch mit leichtem Steigerungspotential.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Aschenputtel 16. August 2018
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Die 27-jährige Modedesignerin Lucinda reist im Sommer für eine Geburtstagsfeier auf das Weingut ihrer Großeltern, wo sie nicht nur ihre Familie wiedertrifft, sondern auch den gutaussehenden Gutsjuristen David kennenlernt. Dabei machen ihr ihre eifersüchtigen Stiefschwestern und ihre Mutter das Leben schwer. Lucinda möchte am liebsten wieder zurück nach Berlin flüchten, doch David versucht das zu verhindern. Noch ahnt sie nicht, dass sie neben ihren silbernen Riemchensandaletten auch ihr Herz verlieren wird ...
mit einem Glitzerkörnchen Magie und Glücks-Ende.

Mein Kommentar:
Dies ist der Auftakt zu einer neuen Reihe der Autorin Nadin Hardwiger. Dabei sind alle Bände in sich abgeschlossen und haben keine Verbindung zueinander. Sie können also alle unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.
Allerdings wird in jedem Band dieser Kurzgeschichten ein Märchen neu interpretiert und in der heutigen Zeit erzählt.
Besonders gut gefällt mir dabei, dass die Kapitelüberschriften jeweils mit dem Anfangsbuchstaben verraten, um welches Märchen es sich handelt. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die ersten drei Bände durch, mehr sind noch nicht erschienen. jedes Kapitel beginnt mit einem Buchstaben, der ein Wort im Zusammenhang mit dem Inhalt des Buches steht und dann auch noch kurz näher erläutert bzw kurz beschrieben wird.
Bei diesem Buch beginnt Kapitel 1 mit A - Abendkleid, Kapitel 2 mit S - Skort und so weiter. Diese Überschriften haben in diesem Buch alle mit Stoffen und der Schneiderei zu tun, da dies eines der Hauptthemen ist. Ich finde dies eine wirklich gelungene Idee und freue mich auch auf die nächsten Bände, um zu erfahren, was sich die Autorin da einfallen ließ.

Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Man kann die Geschichte leicht in einem Zug oder an einem Abend lesen, da sie ja nur 90 Seiten hat. Dabei kann man sich ganz leicht zurücklegen und sich in die Märchenwelt versetzen lassen und losträumen. Welches Mädchen träumt nicht davon, dass ein Prinz wie bei Aschenputtel daherkommt und ihr alle Wünsche erfüllt.
Da es sich dabei ja um ein Märchen handelt, muss auch nicht immer alles so ganz nachvollziehbar sein und die Personen können ihre eigene Handlungsweise haben, welche nicht immer unseren Vorstellungen entspricht.
Dennoch denke ich, dass sich solche Geschichten durchaus auch in der heutigen Zeit ereignen könnten. Ein Mädchen, das von seiner Mutter und den Stiefschwestern schlecht behandelt und ausgenützt wird und sie kann sich nicht selbst dagegen wehren, bis ihr Retter (Prinz) kommt.

Die Protagonisten sind für eine Kurzgeschichte sehr schön beschrieben und man kann sie sich ganz leicht vorstellen. Man fiebert mit Lucinda mit und hofft, dass sie es schafft, sich von ihren Schwestern zu lösen und ein glückliches Leben zu führen. Aber auch David, der Gutsjurist, ist eine sehr interessante Person, welche aber leider nicht so gut beschrieben wurde. Dennoch weiß er immer, was Lucinda will und kann ihre Gedanken erraten. So stellt man sich seinen Traumprinzen im Märchen oft vor.


Mein Fazit:
Eine moderne Interpretation von Aschenputtel, wie sie durchaus auch in der Heutigen Zeit vorkommen könnte. Einfach nur zum Zurücklegen, Genießen und Träumen.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Der Froschkönig 16. August 2018
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Die Unternehmensberaterin Viktoria soll das altehrwürdige Hotel Calla auf Vordermann bringen. Doch blöderweise passiert ihr ein Missgeschick, bei dem sie versehentlich wichtige Unterlagen vernichtet. Zu allem Überfluss verliert sie auch noch ihr Lieblingsarmband. Der toughen und unabhängigen Mittzwanzigerin bleibt daher nur eines übrig: den neuen und unverschämt attraktiven Hausmeister Nik um Hilfe bitten. Doch statt ihm zu danken, will sie nichts mit ihm zu tun haben – schließlich ist er „nur ein Hausmeister“. Das lässt Nik natürlich nicht auf sich sitzen. Er will Viktoria beweisen, dass mehr in ihm steckt, als sie denkt. Können sie gemeinsam das Hotel retten?

Mein Kommentar:
Dieses Buch ist der zweite Teil einer Reihe (nach “Verlieben verboten“) der Autorin Nadin Hardwiger, die aus verschiedenen Kurzgeschichten besteht, welche alle unabhängig voneinander zu lesen sind.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Geschichte liest sich sehr schnell auch durch die geringe Seitenanzahl (96 Seiten). So kann man sie problemlos an einem Nachmittag zu Ende lesen und hat eine kurzweilige Unterhaltung mit einer schönen Liebesgeschichte.

Vikoria arbeitet in einem Unternehmen als Beraterin für andere Firmen, um ihre Firmen wieder auf Vordermann zu bringen. Um ihrem Vater zu gefallen und seine Anerkennung zu bekommen, macht sie alles was nötig ist und steckt sehr viel Zeit und Engagement in ihre Arbeit. Dabei kommt die Freizeit fast zu kurz. Als sie dann auch noch auf die Hilfe des Hausmeisters angewiesen ist, steht sie vor einem Problem. Er möchte als Dank gerne mit ihr Essen gehen, aber für Viktoria ist ein Hausmeister einfach unter ihrer Würde. Doch Nik lässt nicht locker, bis er ihr beweisen kann, dass mehr in ihm steckt. Was er ihr dabei alles zu sagen hat, müsst ihr schon selbst herausfinden.
Man kann als Leser Viktorias Zweifel sehr gut nachvollziehen und erfährt auch, warum Nik unter ihrer Würde ist. Ich finde, dass die Personen für eine Kurzgeschichte eine tolle Tiefe aufweisen und man sie sich gut vorstellen kann. Als Leser kann man ihre Gedanken sehr gut nachvollziehen und versteht ihr Verhalten.

Besonders gut gefällt mir auch die Gestaltung des Buches und die Überschrift der einzelnen Kapitel. So besitzt jedes Kapitel einen Buchstaben, der zu einem Wort gehört und kurz näher erläutert wird. Dabei ergeben die Anfangsbuchstaben der 11 Kapitel das Wort Froschkönig und erklärt somit auch 11 Begriffe aus der Welt der Hotellerie, welche immer zum Kapitel passen. Wie das Wort Froschkönig zur Geschichte passt, müsst ihr selbst beim Lesen erfahren. Diese Überschriften sind durch eine andere Schriftart vom Rest der Geschichte sehr gut zu unterscheiden. So steht zum Beispiel das F für Flitterwochen und das R für Rezeption. Es sind sehr schön gestaltete Überschriften zu den einzelnen Kapiteln.

Mein Fazit:
Eine tolle und unterhaltsame Liebesgeschichte, die Lust auf mehr macht und durch die wenigen Seiten sehr schnell gelesen ist. Ich freue mich schon auf die nächste Geschichte der Reihe und hoffe, dass ich auch bei dieser ein kurzweiliges Lesevergnügen haben werde.

Ganz liebe Grüße,
Niknak