Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Langtext

Marghanita Laski erzählt die Geschichte eines jungen Witwers, Hilary Wainright, dessen Sohn in den Wirren des Zweiten Weltkrieges verloren gegangen ist. Hilary macht sich auf den Weg nach Frankreich, dorthin, wo sein Sohn und seine Frau die letzten Spuren hinterlassen haben. Es ist eine fast aussichtslose Suche, bei der Hilary viele hilfsbereite Menschen trifft - und dabei zusehends auch zu sich selbst findet. Er steht vor entscheidenden Fragen: Was bedeutet es, Vater zu sein? Wie schwer wiegt die Verantwortung? Und schließlich: Will er seinen Sohn wirklich wiedersehen?


Verwandte Suchkategorien

Hardcover
Roman
208 Seiten
210 mm x 129 mm
2019 Arche Verlag
Übersetzt von: Sabine Roth
ISBN 978-3-7160-2778-3


Weitere verfügbare Ausgaben:

Autor

Laski, Marghanita MARGHANITA LASKI wurde 1915 in Manchester geboren. Sie veröffentlichte sechs Romane, vier Biografen, ein Theaterstück, Kinderbücher und zahlreiche Kurzgeschichten. Außerdem schrieb Laski Buchrezensionen für die Times, arbeitete an Drehbüchern und lieferte wesentliche Beiträge für das Oxford English Dictionary. In ihren Romanen nahm sie sich Themen wie Klassenunterschieden und Geschlechterbarrieren an und reflektiert die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Ängste und Spannungen in England während des Zweiten Weltkrieges und des Kalten Krieges. Marghanita Laski starb 1988.