Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Henrikes Dachgarten

Henrikes Dachgarten

von Albert Wendt

€ 14,00

Hardcover

versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Das Wunder auf der Krummen Sieben. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2019
2018 Jungbrunnen-Verlag
96 Seiten
m. Illustr.
217 mm x 129 mm
ab 9 Jahre
978-3-7026-5916-5

Langtext

Auf dem Dach des Hauses Krumme Gasse 7 wachsen auf märchenhafte Weise aus einem Stückchen Moos plötzlich zwei Birken. Und nachdem schon was da ist, kommt noch etwas dazu: Langsam entsteht ein richtiger Dachgarten. Henne, ein Dachdecker mit leichtem Dachschaden, und Henrike, ein zwölfjähriges Mädchen, schleppen Erde, bringen Pflanzen, hegen und pflegen das Stückchen Grün. Unterstützt werden sie von zwei Kaminkehrern, einem mysteriösen Riesen mit eiserner Hand, einem Dachwanderer, Henrikes Lehrerin und allerlei geheimnisvollen Kräften. Die Ente Ilse baut sich ein Nest und brütet ihre Jungen aus. Alles scheint friedlich, aber der Schein trügt - im Hintergrund arbeitet Frau Hux daran, die Menschen vom Dach zu vertreiben und wieder Ordnung herzustellen. Beinahe gelingt ihr das - aber wo viele gute Kräfte zusammenwirken, ist Bosheit machtlos.


Verwandte Suchkategorien

Hardcover
Das Wunder auf der Krummen Sieben. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2019
96 Seiten
m. Illustr.
217 mm x 129 mm
ab 9 Jahre
2018 Jungbrunnen-Verlag
Illustriert von: Linda Wolfsgruber
ISBN 978-3-7026-5916-5

Autor

Albert Wendt lebt seit seiner Kindheit in einem Dorf bei Leipzig. Dort sitzt er unterm Apfelbaum, bei schlechtem Wetter in einem Häuschen daneben, und schreibt Märchen. Seine Freunde ernähren ihn mit Büchern, Käse und saurem Wein.

Sarah, 10 Jahre aus Innsbruck: 15. März 2018
Dieses Buch war cool!

Auf dem Haus in der „Krummen Gasse 7“ beginnt am Dach ein Mooshügel zu wachsen. Henrikes Freund Henne - der Dachdecker von Beruf ist - hat einen leichten Dachschaden, bezeichnet das als „Henrikes Dachgarten“, denn es wuchs nicht nur dieser eine Mooshügel.

Nach einiger Zeit wuchsen aus dem Hügelchen zwei Birken, und es kamen immer wieder neue Pflanzen hervor, und so bauten Henne und Henrike daraus einen Dachgarten. Es gibt sogar eine alte Küche.

Im Hintergrund aber ist Frau Hux drauf und dran, alles kaputt zu machen, beinahe gelingt es ihr, aber wo soviel Kraft dahinter steckt, scheint sie machtlos zu sein, oder etwa doch nicht?

Das Buch war so toll unter anderem, weil Frau Hux in Reimen gesprochen hat, auch wollte sie immer alles sauber und gepflegt haben, so war ihr der Dachgarten ein Dorn im Auge und sie wollte ihn einfach nur weghaben.

Frau Hux hieß ursprünglich Frau Hex, aber es gab die Möglichkeit, im Rathaus einen Buchstaben auszutauschen, somit hieß sie ab da Frau Hux.

Auch Henne war ein lustiger Zeitgenosse, er hatte immer einen lockeren Spruch drauf…